Auch schon während des Studiums ist es sinnvoll, sich ein eigenes kleines Grafikstudio einzurichten. Schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und der beste Weg zu einem guten Grafikdesigner ist immer noch üben, üben und noch einmal üben. Da die wenigsten Studenten aber über so viel Platz verfügen, dass sie ihr Studio in einem separaten Raum unterbringen können, muss eine clevere Idee her, wie man es in das Schlaf- beziehungsweise Wohnzimmer integrieren kann. Die Lösung lautet: Trennwände oder auch Trennwandsysteme.

Arbeiten und Wohnen trennen und doch verbinden

Mit Hilfe von Trennwänden lässt sich der Arbeitsbereich ganz einfach in den Raum des alltäglichen Lebens integrieren. Ist Ihr Arbeitsplatz einmal nicht allzu aufgeräumt, müssen Sie sich keine Sorgen machen, da Sie ihn von außen nicht zu sehen bekommen. Das schützt die Arbeitsfläche übrigens nicht nur vor Ihren Augen, sondern auch vor den Blicken anderer Leute – wenn Sie zum Beispiel überraschend Besuch bekommen. Außerdem ziehen Sie mit der Verwendung eines Trennwandsystems eine klare Grenze zwischen Arbeit und Freizeit. Wenn Sie Ihre Arbeit nicht die ganze Zeit vor Augen haben, können Sie für gewöhnlich besser abschalten. Das wiederum hat zur Folge, dass Sie nach einer Ruhephase wieder mit mehr Energie an die Arbeit gehen können. Dennoch ist IhrArbeitsplatz immer in unmittelbarer Nähe – für den Fall, dass Sie einmal eine ganze besonders tolle Idee haben sollten, die sofort umgesetzt werden muss.

Stabil und gleichzeitig mobil

Wer sich dazu entscheidet, sein Grafikstudio mittels einer Trennwand etwas vom übrigen Wohn- und Schlafbereich abzugrenzen, muss in den wenigsten Fällen eine massive Wand hochziehen. Mobile Trennwände machen es möglich, dass Sie einen Raum unterteilen können und dabei ganz flexibel bleiben. Wenn es Ihnen einmal nicht mehr gefällt, können Sie das Trennwandsystem einfach wieder abbauen beziehungsweise abbauen lassen. Nicht immer müssen die Wände bis zur Decke gehen, niedrigere Modelle sind natürlich auch verfügbar. Sie können im Übrigen auch zwischen den unterschiedlichsten Materialien wählen. Für den einen mag eine Konstruktion aus Glas reizvoller sein, während andere eine moderne Aluminiuminstallation vorziehen. Schauen Sie doch einmal auf www.lehnert-gmbh.de um. Hier bekommen Sie einen guten Eindruck davon, was überhaupt alles möglich ist.

Ihre Kreativität ist auch gefragt

Selbstverständlich können Sie bei der Gestaltung der Trennwände auch Ihre eigenen Ideen mit einfließen lassen. Die Wandsysteme lassen sich auf die unterschiedlichsten Arten verzieren. Sie haben aber auch die Möglichkeit, sich für eine äußerst originelle Konstruktion zu entscheiden, in der zum Beispiel ganz unterschiedliche Materialien oder auch Farben miteinander kombiniert werden. Als Grafikdesign-Student dürfte es Ihnen ja nicht schwerfallen, hier ein paar kreative Ideen zusammenzustellen.